Tom Petzold, Andre Zwingenberger & Alexander Pauli
Boulderloungeblocz

since 2009

Was macht Ihr Unternehmen?

In der Boulderlounge kommen Kletterbegeisterte auf ihren vollen Geschmack. Bouldern bedeutet dabei, dass der Kletterer ohne Seil und Gurt eine Kletterwand in Absprunghöhe erklimmt.

Die blocz GmbH fertigt die dafür benötigten Kletterwandvolumen, Griffe und Boulderwände aus Holz. Das alles mit dem Anspruch, nicht nur über den Preis, sondern über die Qualität und die kleinen aber feinen Detaillösungen zu konkurrieren. Mittlerweile sind wir hier weltweit tätig und bauen diese Jahr z.B. unter anderem mehrere Boulderhallen in Australien.

Wie sind Sie auf die Idee für Ihr Unternehmen gekommen?

Unsere Liebe zum Klettern verleitete uns dazu, 2009 die Boulderlounge zu gründen. Das Ziel dabei lag darin, Kletterbegeisterten und uns selbst eine Trainingsmöglichkeit in Chemnitz zu schaffen. Da dies sehr gut angenommen wurde, konnten wir mittlerweile weitere Boulderhallen in Frankfurt und Dresden eröffnen. Zur damaligen Zeit gab es jedoch keinen Hersteller, der unseren Ansprüchen gerecht wurde. Somit haben wir Produkte nach unseren Ansprüchen verbessert und neu gedacht, um 2015 die heutige blocz GmbH zu gründen.

Wie kamen Sie zum ersten Mal mit dem Unternehmertum in Kontakt?

Vor der Gründung waren schon zwei der drei Gründer selbstständig tätig. Der dritte im Bunde war zwar angestellt, übernahm jedoch im Zuge der Projekttätigkeit Arbeiten in denen er selbstständig agieren musste. Zusammenfassend lag es uns schon immer mehr unsere eigenen Ideen und Vorstellungen umzusetzen.

Was macht Ihrer Meinung nach einen erfolgreichen Gründer aus?

Der wohl wichtigste Punkt ist, dass man zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist und ein Gespür für die potentiellen Kunden mitbringt. Außerdem müssen die richtigen Kompetenzen vorhanden sein, um die Idee in ein konkretes Produkt bzw. Dienstleistung umsetzen zu können. Überspitzt gesagt reicht es zB nicht aus nur eine hohe technische Kompetenz und keinerlei kaufmännische Fähigkeiten mitzubringen. Hier kommt dann auch wieder der Punkt Netzwerk ins Spiel. Je besser man hier aufgestellt ist, umso leichter lassen sich auftretende Problemstellungen lösen.

Damit dies alles auch zum dauerhaften Erfolg wird, ist ein fortwährendes Mit- bzw. Weiterdenken unerlässlich..

Was haben Sie vor der Gründung gemacht?

Vor der Gründung war Tom Petzold als selbstständiger Versicherungskaufmann und Alexander Pauli als selbstständiger Buchhalter tätig. Andre Zwingenberger arbeitete zuvor in einem Maschinenbau Unternehmen als Elektroplaner.

Welche Hürden mussten Sie bisher meistern?

Es hätte sicherlich Unterstützungen durch verschiedene Förderprogramme geben können. Davon haben wir leider meist erst im Nachhinein erfahren. Somit mussten wir uns alles selbst erarbeiten, welches viele kleine Hürden hervorbrachte. Wir sehen dies jedoch auch positiv, denn aus gewissen Fehlern konnten wir eine Menge lernen.

Die wohl größte Hürde war die Finanzierung der Unternehmen. Daher mussten vor allem zu Beginn viele Eigenmittel eingebracht werden.

Welche Erfahrungen können Sie Gründern aus ihrer Geschichte heraus weitergeben, was haben Sie gelernt?

Es ist wichtig, seine Kosten im Auge zu behalten, nach links und rechts zu schauen, sowie nie stehen zu bleiben. Es ist außerdem von Bedeutung, die Chancen und Risiken abwägen zu können, um voran zu kommen. Wenn man sich dann später im Wachstum befindet, ist es zudem unerlässlich Aufgaben abzugeben. Man kann nicht alles allein bewältigen.
Bei allem nicht zu vernachlässigen ist gleichwohl der Punkt, dass man sich Auszeiten gönnen muss, um Kraft für neue Projekte sammeln zu können.

Wo sehen Sie Geschäftsmöglichkeiten für die Zukunft?

Wir sind in einer recht spannenden Branche tätig, die sehr stark wächst. Daher sagen wir oft, dass wir mehr Ideen als Lebenszeit haben. Also seid gespannt auf das was kommt 😉

Könnten Sie sich vorstellen, angehende Gründer zu unterstützen? Falls ja, in welchen Bereichen könnten Gründer auf Sie zukommen?

Durchaus – wenn es eine spannende Sache ist, die zu unserem Portfolio passt.