Robert Kempt
HORUS VISION

since 2013

Was macht Ihr Unternehmen?

Wir haben uns auf die Erstellung von virtuellen 360°-Rundgängen, Luftaufnahmen und Lentikulardrucken spezialisiert. Zu unserer Tätigkeit gehören aber auch die klassischen Leistungen einer Werbeagentur wie Grafik- & Webdesign sowie Videoproduktionen. Diese gestalterischen Tätigkeiten runden auch häufig unsere Steckenpferde ab. So programmieren und designen wir individuelle Lösungen für unsere Rundgänge oder schneiden Luftbildvideos zu Werbeclips.

Wie sind Sie auf die Idee für Ihr Unternehmen gekommen?

Die ursprüngliche Idee zur Unternehmensgründung kam schon 2010 zwischen meinem Geschäftspartner Marcel Hoppe und mir zustande. Wir haben damals aber noch als Einzelunternehmer auf anderen Hochzeiten getanzt. Ab 2013 widmen wir uns im eigenen Büro ausschließlich der Agentur.
Mit Aufkommen der ersten Mikrodrohnen erkannten wir, dass mit den sinkenden Kosten ein Markt für derartige Luftaufnahmen entstehen wird. Mit der Assoziation, dass dieses „Auge“ am Himmel mehr sehen kann als wir, war auch schnell klar, dass wir die Luftaufnahmen als „HORUS VISION“ anbieten wollen. Getreu dem Motto „So geht Perspektive!“ haben wir unser Portfolio dann vorzugsweise um Eyecatcher erweitert, die ihre Werbewirkung ebenfalls durch eine besondere Perspektive erzielen. So kamen 2013 die als „Wackel-“ und „3D-Bilder“ bekannten Lentikulardrucke dazu und 2015 die virtuellen Rundgänge.

Wie kamen Sie zum ersten Mal mit dem Unternehmertum in Kontakt?

Direkt im Anschluss an meine Ausbildung zum Fachinformatiker belegte ich einen halbjährigen Lehrgang zum Thema Unternehmensführung und machte mich als Web- & Grafikdesigner selbständig. Mein Geschäftspartner sammelte seine ersten Erfahrungen als selbständiger Medienkaufmann.

Was macht Ihrer Meinung nach einen erfolgreichen Gründer aus?

Ein erfolgreicher Gründer braucht vor allem die Fähigkeit am Ball zu bleiben und er muss bereit sein sich weiter zu entwickeln. Natürlich sollte auch seine Gründungsidee Marktpotenzial und ein Alleinstellungsmerkmal mitbringen. In unserem Fall hätte wohl keiner die hundertste Werbeagentur in Chemnitz gebraucht, die ausschließlich Web- & Grafikdesign anbietet. Das machen andere schon sehr gut. Mit Mut zur Nische konnten wir uns aber etablieren.

Was haben Sie vor der Gründung gemacht?

Ich habe mich als einer von vielen Web- & Grafikdesignern durchgeschlagen.

Welche Hürden mussten Sie bisher meistern?

Das ging eigentlich schon mit dem Kapital für die ersten Drohnen los. Bis wir uns das richtige Equipment zusammenstellen konnten, musste wieder und wieder investiert werden. Das musste mühsam erarbeitet werden.
Und dann musste ja auch noch jemand Erfahren, dass es uns gibt. Wer weiß, ob wir als kleine unbekannte Agentur beim Start des interaktiven Stadtrundgangs „Virtuelles Chemnitz“ Gehör gefunden hätten, wenn wir nicht unseren starken Partner CWE – Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft, gehabt hätten.

Welche Erfahrungen können Sie Gründern aus ihrer Geschichte heraus weitergeben, was haben Sie gelernt?

Wir können wohl wahrscheinlich vor allem für kleine Unternehmen sprechen, die ohne großen Investor im Rücken und ohne starkes Netzwerk an den Markt gehen. Euch möchten wir sagen: Dreht euch! Euer Erfolg ist einzig davon abhängig, wieviel Mühe ihr in die Akquise und eurem Bekanntwerden investiert. Das tollste Produkt nützt nichts, wenn niemand weiß, dass es das gibt. Geht nicht davon aus, dass euch die Tür eingerannt wird, nur weil ihr jetzt eine eigene Webseite habt. Bietet eure Leistung aktiv an!

Wo sehen Sie Geschäftsmöglichkeiten für die Zukunft?

Mit den virtuellen Rundgängen haben wir aktuell eine Marktdurchdringung von etwa einem Prozent. Wir könnten uns gut vorstellen, dass das aber wie mit den Webseiten läuft: Erst sagen die Unternehmer noch „Brauch ich nicht, das ging bisher auch ohne“, doch spätestens wenn der Wettbewerber seine Räumlichkeiten vorstellt, gerät man dann wohl doch ein wenig in Zugzwang. Heute sind Unternehmen ohne Webseite quasi nicht existent. Und gerade für kleinere Ladenbesitzer, die sich vielleicht noch nicht Rundgang + Webseite leisten können, haben wir eine ganz spezielle Lösung geschaffen beides miteinander zu kombinieren.
Und dann ist da ja das Thema Virtual Reality, welches im Moment wahnsinnig gehyped wird und damit überall Einzug hält. Auch dieser Siegeszug wird helfen unsere VR-kompatiblen virtuellen Touren zu verbreiten.
Wir haben noch eine Fülle an Ideen, wie man ganz neue Lösungen und Synergien schafft, müssen aber häufig einfach noch darauf warten, dass auch die Technik soweit ist und wir die Zeit dafür finden zu entwickeln.

Könnten Sie sich vorstellen, angehende Gründer zu unterstützen? Falls ja, in welchen Bereichen könnten Gründer auf Sie zukommen?

Wir laden ohnehin jeden dazu ein einfach mal auf einen Kaffee vorbeizukommen, in unserer Kreativlounge Platz zu nehmen und seine Ideen und Visionen mit uns auszutauschen, denn wir lieben es, wenn die Synapsen feuern. Natürlich aber auch in der Hoffnung ein Netzwerk zu bilden und gemeinsame Projekte zu finden.