Sandra Neitzel
Plan C

since 2015

Was macht Ihr Unternehmen?

Als Spezialist im Bereich Controlling & Prozessoptimierung unterstütze ich Unternehmen bei der Realisierung Ihrer Projekte und berate und betreue Sie in operativen Controllingthemen. Zu meinen Aufgaben zählt zum Beispiel die Integration von Controllingtools, die Entwicklung von Kennzahlensystemen, die Budgetierung sowie auch Investitions- u. Wachstumsplanungen.

Wie sind Sie auf die Idee für Ihr Unternehmen gekommen?

Ich wollte etwas Anderes machen, aber habe es gleichzeitig geliebt viele Projekte zu betreuen. Darauf wollte ich nicht verzichten. Nachdem ich viele Unternehmen kennenlernte, bei denen das Controlling viel bringen würde, erkannte ich die Notwendigkeit. Da sich viele kleine und mittelständische Unternehmen jedoch keinen Vollzeit Controller leisten können, entschied ich mich, diese Dienstleistung anzubieten.

Wie kamen Sie zum ersten Mal mit dem Unternehmertum in Kontakt?

In meinem vorherigen Angestelltenverhältnis hatte ich Kontakt mit vielen Geschäftsführern und konnte somit sehr früh in das Unternehmertum heranschnuppern.

Was macht Ihrer Meinung nach einen erfolgreichen Gründer aus?

Trotz Rückschlägen sollte man immer durchhalten und weitermachen. Des Weiteren ist es wichtig sich selbst zu reflektieren – „Ist es wirklich der richtige Weg?“. Und vor allem immer kundenorientiert denken – dann findet man seinen Weg! Wichtig dabei ist, ihn zwar hartnäckig aber nicht stur zu verfolgen.

Was haben Sie vor der Gründung gemacht?

Nach meinem dualen Studium in der BWL, arbeitete ich ein paar Jahre im Controlling bzw. der Unternehmenssteuerung. Daraus gehend entschied ich mich für mein eigenes Unternehmen.

Welche Hürden mussten Sie bisher meistern?

Eine bedeutende Hürde, sind Auftragsflauten. In diesen Zeiten sind jedoch einfach Durchhaltevermögen und Rücklagen gefragt.

Leider musste ich feststellen, dass es nur wenig Unterstützung vom Staat gibt. So war es eine große Herausforderung durch den Bürokratiekram zu kommen. Die IHK stand mir dabei zum Glück zur Seite.

Welche Erfahrungen können Sie Gründern aus ihrer Geschichte heraus weitergeben, was haben Sie gelernt?

Immer wieder aufstehen und weitermachen! Man darf den Kopf nicht in den Sand stecken. Außerdem sind Rücklagen von hoher Bedeutung, um Flauten vorzubeugen.

Wo sehen Sie Geschäftsmöglichkeiten für die Zukunft?

In den Bereichen Dienstleistungen und vor allem Prozessoptimierungen in der Fertigung, wird meiner Meinung nach der Bedarf weiter steigen.

Könnten Sie sich vorstellen, angehende Gründer zu unterstützen? Falls ja, in welchen Bereichen könnten Gründer auf Sie zukommen?

Das kann ich mir ganz gut vorstellen. Auf Grund meiner derzeitigen Schwangerschaft kann ich dies jedoch erst Ende des Jahres 2017 bzw. Anfang des Jahres 2018 realisieren.