Ulrich Weiser, Tom Bauer & Falk Sieghard Gruner
Zammwerk

since 2017

Was macht Ihr Unternehmen?

Im Zammwerk vermieten wir Büroarbeitsplätze. Diese können tageweise bis monatsweise angemietet werden. Dabei unterscheiden wir zwischen Flex Desk (morgens einen Platz wählen, der frei ist) und Fix Desk (an einem festen Schreibtisch arbeiten und bei Bedarf Telefon und Briefkasten nutzen). Darüber hinaus werden der Besprechungsraum und der Space als Veranstaltungsfläche vermietet. Die Coworker profitieren von verschiedenen, unverbindlichen Space, Veranstaltungen und von einem dauerhaften Community Management.

Wie sind Sie auf die Idee für Ihr Unternehmen gekommen?

Wir sind alle Coworker aus Chemnitz und waren mit dem Angebot nicht voll und ganz zufrieden. Was uns vor allem gefehlt hat, war ein aktives Community Management. Das ist daher auch unser USP im Zammwerk: Wir sind selbst vor Ort, beziehen jeden einzelnen Coworker in die Gemeinschaft mit ein, führen neben öffentlichen Veranstaltungen auch Möglichkeiten zum Austausch innerhalb der Coworker durch und bringen so Menschen zusammen, die voneinander profitieren können.

Wie kamen Sie zum ersten Mal mit dem Unternehmertum in Kontakt?

Das Unternehmertum ist uns allen nicht fremd. Wir 3 sind selbstständig tätig und führen daher schon seit geraumer Zeit unsere eigenen Unternehmen. Daher konnten wir bereits über einige Jahre hinweg Erfahrungen als Unternehmer sammeln.

Was macht Ihrer Meinung nach einen erfolgreichen Gründer aus?

Wenn wir allein durch die Gründung bereits als erfolgreich gelten, dann sind es wohl Geduld, Menschen, die sich im Team hervorragend ergänzen, und eine Prise Unzufriedenheit mit der aktuellen Situation. Außerdem ist es sicherlich von Vorteil, wenn ein Großteil der anstehenden Aufgaben von den Gründern selbst übernommen oder zumindest professionell beurteilt werden können. In unserem Fall bedeutet das, dass wir in der Lage sind, Aufgaben wie Webdesign, Buchhaltung und Marketing selbst zu bearbeiten. Nicht zu Letzt ist es auch wichtig, Dinge einfach zu halten und zum Abschluss bringen. Gleichzeitig haben wir davon profitiert, Lösungen groß zu denken – denn dann funktionieren sie auch im Kleinen. Und ganz klassisch: Fehler machen und daraus lernen. Das klingt abgedroschen, aber bei neuen Herausforderungen bleiben sie nicht aus.

Was haben Sie vor der Gründung gemacht?

Tom Bauer:

  • freiberuflicher Web Entwickler & Onlinemarketing Berater
  • Startup Gründer: Balkongemüse
  • 2011 – 2015 Head of Marketing in E-Commerce Startup
  • Mitglied Kreatives Chemnitz e. V.
  • Sc. Wirtschaftswissenschaften

Falk Sieghard Gruner:

  • freiberuflicher Social Media Berater und Texter (seit 2013)
  • Vorstand Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Kreatives Chemnitz e. V.
  • Organisator Social Media Talk Chemnitz
  • Social Media Manager Fahrrad-XXL.de GmbH & Co. KG (2012-2013)
  • Master Soziologie

Ulrich Weiser:

  • Inhaber FOG-Institut für Markt- und Sozialforschung (seit 2015)
  • Geschäftsführender Gesellschafter bei Chempirica – Markt- und Meinungsforschung (2003-2014)
  • Vorstand Finanzen/Mitgliederwesen bei Kreatives Chemnitz e. V.
  • Mitglied im Marketing-Beirat der CWE
  • -Soziologe – Studium der Soziologie, Psychologie und Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Welche Hürden mussten Sie bisher meistern?

Die Suche nach einer passenden Immobilie war für das Zammwerk sicher die größte Hürde. Damit haben wir gut ein halbes Jahr verbracht. Auch wenn es in Chemnitz ausreichend freie Objekte gibt, hatten wir doch unsere konkreten Vorstellungen, die die Auswahl stark eingeschränkt haben. Dabei half uns unsere Studie „Coworking in Chemnitz“. Aus den Ergebnissen konnten wir sehr gut ablesen, was den Chemntizer Coworkern wichtig ist bzgl. der Lage und des Erscheinungsbildes eines Spaces. Daher „musste“ es im Zentrum sein, gut erreichbar mit allen Verkehrsmitteln und eine entsprechende Größe war auch von entscheidender Bedeutung.

Welche Erfahrungen können Sie Gründern aus ihrer Geschichte heraus weitergeben, was haben Sie gelernt?

Geduld und gleichzeitig eine gute Prise Durchsetzungsvermögen haben uns sicherlich bei unserer Gründung geholfen. Zum einen gehen die meisten Dinge nie so schnell, wie man es gern hätte. Zum anderen muss man während einer Gründung seine Interessen und Ziele gegenüber vielen anderen Institutionen durchsetzen – immer wieder aufs Neue. Unabhängig davon, ob es um Vertragsverhandlungen oder Terminabsprachen geht, muss man sich stetig behaupten.

Wo sehen Sie Geschäftsmöglichkeiten für die Zukunft?

Im Moment planen wir keine Erweiterung unseres Spaces. Sollte der Bedarf unser Platzangebot überschreiten, kommen wohl weitere Räume im aktuellen Gebäude oder ein Umzug in eine größere Immobilie in Frage. Zur Zeit steht für uns allerdings die Auslastung mit Coworkern und Veranstaltungen im Vordergrund.

Könnten Sie sich vorstellen, angehende Gründer zu unterstützen? Falls ja, in welchen Bereichen könnten Gründer auf Sie zukommen?

Wir gehören sicherlich nicht zu den klassischen Gründern, aber unsere Erfahrungen mit Vertragsabschlüssen, Förderanträgen und Vermarktung des Coworking Spaces Zammwerk geben wir sehr gern weiter.