since 1990

Was machen Ihre Unternehmen?

Büroland bietet Bürokonzepte und stattet Unternehmen mit Büromöbeln aus. Von der Planung bis zur Umsetzung übernehmen wir die komplette Ausstattung von Verwaltungs- und Bürogebäuden, Praxen oder Konferenz- und Hospitality-Bereichen.

Visio Real Consult ist die Unternehmensberatung mit Konzentration auf ihre Office Performance. Sie erschafft die passende Arbeitsumgebung, eine optimierte Organisationsstruktur sowie eine funktionierende Unternehmenskultur.

Das Business Village ist das Kompetenzzentrum im Herzen von Chemnitz. Es bietet hochmoderne Büro- und Konferenzräume auf dem Prinzip von Sharing Economy. Geschäftsleute, Homeworker oder Jungunternehmer können sich flexibel einmieten oder ihre Geschäftspartner empfangen und allen Komfort genießen.

Uvion bietet ein Desinfektionsverfahren für Wasser ohne Chemikalien im üblichen Sinne. Das Wasser wird von der Filterpumpe nach dem Filter noch durch einen UV-Ionizer gedrückt, ehe es wieder ins Becken gelangt. Die Wellenlänge von 254 nm im UV Licht hat die Eigenschaft Bakterien zu zerstören. Die Neuausrichtung der Uvion setzt auf Geräte zur Verbesserung der Luftqualität und Desinfektion der Luft in Büros als Gesundheitsvorsorge.

Wie sind Sie auf die Idee für Ihr Unternehmen gekommen?

Der Ursprung lag 1990 in Büroland – jedoch war es eigentlich nicht meine Absicht Büromöbel zu verkaufen. Auf Grund der schlechten Arbeitsmarktsituation lag mein Entschluss darin, mich selbstständig zu machen. Ich wollte dabei in einem Bereich tätig sein, der Nachholbedarf hat. So war der Plan in das Fließen und Sanitär Geschäft einzusteigen. Jedoch lernte ich einen Partner kennen, der mich auf die Idee der Büromöbel brachte. Dieser Bereich hatte damals ebenso einen enormen Nachholbedarf. Die Triebkraft aller Entscheidungen lag stets in der Frage „Worin besteht ein hoher Bedarf?“. Diese Frage konnte ich damals in schnellen Lieferzeiten beantworten. Somit entstanden ein Abholmarkt und eine Ausstellung von Büromöbeln, welche man sofort mitnehmen konnte. Nachdem der Bedarf dahingehend jedoch zurückging, zogen wir uns von diesem Prinzip des Abholmarktes zurück und legten mehr Wert auf professionelle Planung und ganzheitliche Einrichtungskonzepte.

Da ich einen holländischen Mentor hatte, entwickelte ich diese Idee weiter und plante das Business Village. Dazu muss man sagen, dass wir von den Holländern eine Menge in der Verbesserung der Arbeitswelt lernen konnten.
Die Visio Real Consult entwickelt gemeinsam mit Kunden komplexe Konzepte zur Veränderung der Arbeitswelten. Uvion rundet letztendlich das Portfolio mit eignen Produkten ab.

Wie kamen Sie zum ersten Mal mit dem Unternehmertum in Kontakt?

Die Idee war notgeboren, da nach meinem Studium zur Wende kein Unternehmen neues Personal einstellte.
Ich saß am 3. Januar 1990 vor dem Fernseher und verfolgte eine Rede des damaligen Wirtschaftsministers Möllemann. Er sagte, dass die Selbstständigkeit gefördert werden muss um die Arbeitslosigkeit im Osten zu verringern. Sofort war mein Entschluss gefallen und ich machte mir Gedanken zur konkreten Idee.

Was macht Ihrer Meinung nach einen erfolgreichen Gründer aus?

Es ist sehr wichtig Ausdauer zu haben – man darf sich von kleinen Rückschlägen oder gegenteiligen Meinungen nicht verunsichern lassen. Es ist also unerlässlich an seine Träume zu glauben.

Was haben Sie vor der Gründung gemacht?

Nachdem ich als Maschinenassistent bei der Seerederei Rostock arbeitete, entschloss ich mich für ein weiterbildendes Studium an der TU Chemnitz.
Nach meinem Abschluss erfolgten jedoch keine Einstellungen mehr. Somit entschloss ich mich 1990 in die Selbstständigkeit zu gehen.

Welche Hürden mussten Sie bisher meistern?

Es gibt zahlreiche gefühlte Hürden, aber nur wenig Tatsächliche. Das ist eine Frage der Einstellung und der Skills. Für den Einen ist es ein Hindernis, für den Anderen eine Herausforderung. Wenn ich gut im Vertrieb bin, dann liegt die Hürde möglicherweise in der Produktion oder umgekehrt. Generelle Hürden habe ich vor allem im Umgang mit emotionalen herausfordernden Situationen erlebt. Zusagen, die nicht eingehalten worden, Mitarbeiter, die mein Vertrauen ausgenutzt haben oder Wachstumsschritte, die verspätet eingetreten sind und damit Schwierigkeiten bei der gesamten Finanzierung des Unternehmens nach sich zogen. Hier habe ich Unterstützung von meinem Coach, meiner Frau und vielen Freunden erhalten.

Welche Erfahrungen können Sie Gründern aus ihrer Geschichte heraus weitergeben, was haben Sie gelernt?

Glaubt an Euch, an Eure Ideen und seid ehrgeizig sowie ausdauernd!

Wo sehen Sie Geschäftsmöglichkeiten für die Zukunft?

Wir möchten uns im Bereich neue Arbeitswelten noch stärker vertiefen. Somit sehen wir uns zukünftig im Bereich des Smart Office, Verbesserung der Wertschöpfung durch kreative Arbeitsumgebungen. Perspektivisch plane ich zusätzlich in andere Ebenen einzutauchen, wie z.B. in Apps und neue Produkte, um das Arbeiten in der Zukunft zu verbessern.

Könnten Sie sich vorstellen, angehende Gründer zu unterstützen? Falls ja, in welchen Bereichen könnten Gründer auf Sie zukommen?

Ich unterstütze gern Netzwerke, d.h. das Coworking sowie den Ideenaustausch von Gründern. Wir bieten Praktika und suchen ständig nach kreativen Leuten, die mit uns ähnliche oder sich ergänzende Ziele verfolgen.

Noch in diesem Jahr werden wir eine Umgebung für Startups einrichten- genannt creative-hub.de